E-Mail Copywriting: Was du wissen musst.

E-Mails und Newsletter texten, die konvertieren

email copywriting

In deiner E-Mail Liste liegt dein Umsatz. Dein E-Mail Marketing mit deinen Werbetexten wandelt diesen Umsatz für dich in die Realität um.

Deine Marketingtexte entscheiden, ob dein E-Mail Marketing erfolgreich ist oder nicht. Einfach nur E-Mails zu schreiben reicht nicht aus. E-Mails schreiben ist nicht das Gleiche wie E-Mail Copywriting. 

Das Ziel dieser Texte ist immer, dass die Leser*innen am Ende eine Aktion ausführt und das entsprechende Angebot annimmt. Das kann zum Beispiel die Anmeldung zu einem Webinar, das Buchen einer Dienstleistung oder der Kauf eines Produktes sein. 

1. Was ist E-Mail Copywriting?

Copywriting ist das Schreiben von Werbetexten. E-Mail Werbetexte sind abzugrenzen von alltäglicher Kommunikation über E-Mails sowie von Newsletter-Texterstellung, um Neuigkeiten oder Informationen zu versenden. 

E-Mail Copywriting ist mehr als Text schreiben. Es ist eine Mischung aus Texten, Psychologie, Analyse und Kreativität. Ohne dem und der genauen Kenntnis über das Ziel und die Zielgruppe ist E-Mail Marketing nicht halb so erfolgreich, wie es sein könnte.

Das Erstellen beansprucht Zeit, Energie und ist aufwändig, insb. im Vergleich zum einfachen Schreiben. Die Investition ist es aber wert.

Mit erfolgreichem E-Mail Copywriting verkaufst du

Mit erfolgreichem E-Mail Copywriting verkaufst du deine Dienstleistungen und Produkte, gewinnst ehemalige Kund*innen zurück und wandelst Interessent*innen zu Käufer*innen um. Zusätzlich ermöglicht es dir, Geld zu verdienen, während du im Urlaub bist.

E-Mail Kampagnen können sich über mehrere E-Mails ziehen, die die Leser*innen zu einem Punkt bringen, an dem sie eine Aktion ausführen. Ein Beispiel wäre ein kostenloser E-Mailkurs, bei dem du am Ende einen kostenpflichtigen Kurs verkaufen möchtest.

Genauso kann es sich um einzelne E-Mails und Newsletter handeln, in denen du nicht nur informieren, sondern zu einer Handlung auffordern möchtest. 

Beim E-Mail Copywriting geht es darum, dass du es schaffst, mit deinen Texten die Leser*innen einzufangen, sodass sie:

1. die E-Mail öffnen
2. die E-Mail tatsächlich lesen
3.
die Handlungsaufforderung am Ende ausführen

Klingt doch easy, oder? Copywriting ist immer eine Herausforderung. Wichtig zu verstehen ist, dass der Text eine starke Überzeugungskraft benötigt, und zwar auf den Punkt genau.

Warum ist das so? Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder eine E-Mail wird geöffnet oder nicht. 

1. Die E-Mail wird nicht geöffnet. Sie bleibt geschlossen oder wird gelöscht.
2. Sie wird geöffnet, gelesen, geschlossen, abgehakt und ist weg.

Der Start ist die Betreffzeile, du hast ca. 50 Zeichen Platz.

Natürlich kann die E-Mail auch später oder erneut geöffnet werden, doch wenn sie nicht direkt überzeugt und im Gedächtnis bleibt, ist sie schneller vergessen, als du E-Mail Marketing sagen kannst. Ist das der Fall, dann hat die sie nicht funktioniert.

2. Warum sind E-Mail Werbetexte wichtig und was sind die Vorteile?

Werbetexte jeder Art sind essenziell für dein Marketing und tragen entscheidend zu deinem Erfolg bei. E-Mail Marketing gilt als das effektivste und wichtigste Marketinginstrument. Damit es dazu tatsächlich werden kann, sind Werbetexte notwendig.

Ohne überzeugende Texte und E-Mails, die aus der Masse herausstechen, ist dein E-Mail Marketing zwar ganz nett, aber bei weitem nicht das, was möglich wäre. 

Vorteile von erfolgreichem E-Mail Copywriting:

  • höhere Öffnungsrate
  • höhere Klickrate
  • höhere Konvertierungsrate 
  • mehr Umsätze und höherer ROI
  • Leser*innen beschäftigen sich länger mit der E-Mail, lesen sorgfältig und lernen dadurch dich und dein Business besser kennen
  • stärkere Kundenbindung
  • du kannst alle deine Marketing- und Businessziele besser und leichter erreichen

3. Der Einstieg ins E-Mail Copywriting

Du musst mit deinen E-Mails und Newslettern aus einer großen Masse an E-Mails herausstechen. Du wirst das von dir selbst kennen. 

Wie viele E-Mails erhältst du am Tag oder in der Woche? Öffnest du sie alle? Liest du alle? Vermutlich nicht. Was ist der Unterschied zwischen den E-Mails, die du öffnest und liest und denen, die verschlossen bleiben?

Bei welchen E-Mails klickst du auf den Call-to-Action (CTA), bei welchen nicht? Du kannst bei Gelegenheit mal gucken, ob du dabei ein Muster oder Merkmale entdeckst. Notiere dir das, es gibt dir ein Gefühl dafür und vielleicht hilft es für deine eigenen E-Mails.

Bevor es überhaupt ans texten geht, musst du

1. ein klares Ziel definieren
2.
deine Zielgruppe genau kennen

Dazu musst du wissen, 

  • was deinen Abonnent*innen wichtig ist
  • wo sie aktuell stehen
  • wie ihre Werte sind und
  • was ihre Probleme und Ziele sind

Dein Ziel kann noch so schön und eindeutig sein, wenn du deine Leserschaft damit nicht ansprichst, funktioniert es nicht.

Elemente des E-Mail Marketingtextes

l

Betreffzeile:

E-Mail Copywriting beginnt mit der Betreffzeile (siehe: Aufbau eines Newsletters). Sie ist genauso wichtig wie der eigentliche Inhalt. 

Du hast ungefähr 50 Zeichen, um die Empfänger*innen zu überzeugen, die E-Mail zu öffnen. Ist die Betreffzeile nicht beeindruckend und weckt keine Neugier, so ist der Inhalt der E-Mail irrelevant, egal wie gut er ist.  

In der Betreffzeile gibst du ein Versprechen für den Inhalt der E-Mail ab. Welche Betreffzeilen gut funktionieren und welche nicht, ist immer auch von deiner Zielgruppe und dem Thema abhängig. Das Thema alleine kann einen weiteren Blogartikel füllen.

l

Pre-Header:

Nicht den Werbetext für den Pre-Header vergessen – es ist die Verlängerung der Betreffzeile. Nutze diesen Teil ebenfalls als Werbetext anstatt als Hinweis für die Browserversion.

l

Inhalt

Der Inhalt ist dein Werbetext, der auf das eingeht, was du im Betreff angekündigt hast. Dieser Teil führt die Leser*innen gekonnt bis zur Handlungsaufforderung. Sind sie dort angekommen, sind die Leser*innen nach deinem Text bestenfalls überzeugt und klicken auf den CTA.

l

Handlungsaufforderung (CTA):

Die Handlungsaufforderung folgt am Ende des Textes und sollte eindeutig erkennbar sein, mit einer aktiven und direkten Formulierung. Die Leser*innen sollen nicht nachdenken müssen, sondern sofort wissen, was zu tun ist. Bspl.: „Jetzt E-Book herunterladen”

email werbetext elemente

E-Mail Werbetext

Der Marktingtext einer E-Mail ist mehr als nur der Inhalt. Es beginnt beim Betreff über den Pre-Header, der Hauptinhalt bis hin zum CTA. Ein roter Faden, der die Leser*innen zur Handlung führt.

4. Tipps für bessere Werbetexte

1. Wenn du schreibst, dann schreibst du. Korrekturen kommen danach.
Es ist wichtig, dass du anfängst zu schreiben. Dann konzentrierst du dich nur darauf und nicht, ob alles richtig geschrieben ist und die Struktur stimmt. Das kommt erst, wenn dein Inhalt fertig ist.

2. Text bearbeiten
Texte sind nicht beim ersten Mal perfekt. Warte ein paar Stunden oder einen Tag und dann bearbeite, korrigiere, optimiere und kürze deinen Text.

3. Sprache der Werbetexte ist einfach, persönlich, direkt und löst Emotionen aus
Schreibe deine Werbetexte in einer einfachen und direkten Sprache. Der Text soll unkompliziert zu lesen sein. Spreche deine Leser*innen persönlich an. Damit ist nicht nur die personalisierte Anrede gemeint, sondern auch, dass du für einen Leser oder eine Leserin schreibst, nicht für alle. Die Ansprache ist „du“, nicht „ihr“.

Werbetexte holen die Leser*innen emotional ab bzw. lösen Emotionen aus. Es gibt ein Problem, du hast es verstanden und kennst die Lösung. Menschen führen nur dann eine Handlungsaufforderung aus, wenn sie davon überzeugt sind, dass es für sie vorteilhaft ist, ihnen danach besser geht und sie ein Problem weniger haben. 

4. Personalisierung
Nutze Personalisierungen im Betreff, evtl. im Pre-Header und im Inhalt. Es muss nicht nur bei der Anrede der Fall sein. Je nachdem, welche Informationen du hast und worum es geht, kannst du so viele personalisierte Inhalte verwenden, wie es für das Thema und dein Ziel sinnvoll ist.

5. Bringe Struktur in deine E-Mails, sodass sie scannbar werden

    • Übersichtliche Gliederung mit Überschriften und Zwischenüberschriften
    • Verwende kurze Absätze
    • Nutze Aufzählungszeichen

Der Text muss einfach zu erfassen sein. Eine ordentliche und übersichtliche Struktur hilft dabei, dass deine Leser*innen den Text erst einmal überfliegen und einschätzen können, ob es sich lohnt, den gesamten Text zu lesen. Erst wenn das der Fall ist, wird der gesamte Inhalt aufmerksam und mit Interesse gelesen. 

6. Erstelle die E-Mails für deine Leser*innen, nicht für dich
Du schreibst die E-Mail, weil du deine Leser*innen verstanden hast, ihnen helfen und ein Problem lösen kannst. Du verkaufst kein Produkt oder Angebot, du verkaufst Lösungen, Emotionen, eine bessere Zukunft, mehr Zufriedenheit. Es geht nicht um dein Produkt, sondern darum, was es für die Käufer*innen Positives bewirkt.

7. Testversand und A/B Tests
Teste die E-Mails, bevor du sie versendest, mit deinen eigenen E-Mail Adressen und in verschiedenen Ansichten.

Teste regelmäßig verschiedene Varianten von Betreffzeilen, CTA und anderen Elementen deiner E-Mails. Dadurch lernst du und wirst besser.

5. Vermeide diese Fehler:

1. Du kennst deine Zielgruppe nicht:
Die E-Mails können objektiv betrachtet noch so gut sein, wenn sie deine Zielgruppe nicht ansprechen, dann funktionieren sie nicht.

2. Deine E-Mails sind nicht „mobile-optimiert“: 
Die Mehrheit öffnet ihre E-Mails mittlerweile auf dem Smartphone. Du kannst vor dem Versand immer eine Test-E-Mail an dich senden oder in deinem E-Mail Tool verschiedene Ansichten auswählen. Dann siehst du, wie es als Mobile-Version aussieht.

3. Es gibt keine Verbindung von Betreff zu CTA:
Der Betreff ist das Versprechen bzgl. des Inhalts der E-Mail. Vom Betreff zum CTA muss es einen klaren roten Faden geben. Steht die Handlungsaufforderung nicht in Verbindung zum Betreff und Inhalt, wird das die Leser*innen irritieren und möglicherweise sogar enttäuschen. Es kommt nicht zur Konvertierung.

4. Du nutzt keine Vorlagen:
Es gibt keinen Grund immer mit einer leeren E-Mail zu starten. Es kostet dich Zeit und Energie. Funktioniert der Aufbau und die Art eines Werbetextes, dann nutze ihn und speicher den Text als Template ab. Darauf aufbauend kannst du deine neuen Texte schreiben, bearbeiten und weiter optimieren.

5. Du verwendest zu viele Fachbegriffe:
Copywriting nutzt einfache und verständliche Sprache. Die Leser*innen haben kein Interesse daran zu erfahren, wie gebildet du bist und welche Begriffe du kennst. Sie möchten wissen, ob du ihr Problem lösen kannst, und zwar einfach, unkompliziert und effizient. 

6. Sätze sind zu verschachtelt und kompliziert:
Verwende mehr Punkte und weniger Kommas. Kurze Sätze sind einfacher zu lesen. Bei zu komplizierten Sätzen wird deine E-Mail nicht gelesen. 

7. Du testest nicht oder zu wenig:
Du wirst besser im Copywriting, wenn du testest. Dein E-Mail Marketing wird besser, wenn du testest. Welcher Betreff bei deiner Zielgruppe besser funktioniert, erfährst du nicht, wenn du keine direkten Vergleiche hast. Nutze zum Beispiel A/B Tests, um verschiedene Formulierungen und Bereiche deiner E-Mails auszuprobieren.

Fazit:

Du profitierst von deinem E-Mail Marketing, wenn deine Leser*innen von deinen E-Mails profitieren. Die Inhalte sind ausschlaggebend dafür, ob dein E-Mail Marketing erfolgreich ist. Damit E-Mails überhaupt gelesen werden, wird eine hervorragende Betreffzeile benötigt.

Genau dort beginnt das E-Mail Copywriting. Vom ersten Wort bis hin zur Handlungsaufforderung. Für erfolgreiches Copywriting musst du deine Ziele und Zielgruppe kennen. Es geht nicht darum, dass du dein Produkt oder deine Dienstleistung verkaufst. Vereinfacht gesagt, verkaufst du eine bessere Zukunft.  

E-Mail Marketing ist das effektivste Marketinginstrument. Copywriting ein essenzieller Teil deines Marketings. Kombiniere E-Mail Marketing und Copywriting und die Umsätze fließen, ob du arbeitest oder nicht. Es ist eine perfekte Grundlage für ein nachhaltiges, leichtes und erfolgreiches Businesswachstum.

Bestandteile des Werbetextes:

  1. Betreff
  2. Pre-Header
  3. Inhalt
  4. Call-to-Action

Hat dir der Beitrag gefallen? Erzähle es weiter:

Pin Grafik Email Werbetext

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert